Beratungstag. Spieletag.

Beratungstag. Spieletag.

Mein letzter Elternsprechtag hat die Form eines Beratungstages.
Nicht die Eltern, sondern die Schüler sollen heute kommen und mit uns über die schulischen Leistungen und ihre Perspektiven sprechen. Das ganze wird dann dokumentiert und abgeheftet und soll letztlich einen besseren Überblick über den schulischen Werdegang bieten.

In meiner Klasse 10 hält sich die beratende Tätigkeit in Grenzen. Alle meine Schülerinnen und Schüler gehen entweder in die Oberstufe oder haben einen Ausbildungsplatz – niemand, der im Sommer nicht weiß, wie es für ihn weitergeht. Aus diesem Grunde habe ich auch keine Termine mehr vergeben, alle Schüler sollen kommen, wie es ihnen in den Tag passt. Da die Gespräche ganz kurz – und eher formaler Natur – sind, wird es keine Wartezeiten geben.

Schon eine halbe Stunde vor Beginn sitzt Julius vor dem Klassenzimmer. Mein Sonnenschein. Mein Klassenclown. „Herr Klinge“, begrüßt es mich strahlend. „Nachdem Sie mir gleich sagen, dass ich mich besser benehmen muss und so…“, er öffnet seine Tasche, während er ohne Punkt und Komma weiter spricht, „habe ich Ihnen für den langen Tag Apfelschorle mitgebracht und Kekse und zwei Gläser.“ Er stellt alles auf den Tisch und lässt sich ächzend auf den Stuhl fallen. Sein Rucksack ist immer noch prall gefüllt. „Und damit Ihnen nicht so langweilig ist, habe ich schöne Gesellschaftsspiele eingepackt. Denn, Herr Klinge…“, er grinst mich an, während er ein Spiel nach dem anderen auspackt, „…. ich habe heute den ganzen Tag Zeit. Und SIE auch!“

Und nun sitze ich hier.
Wenn mich jemand bitte retten ablösen könnte. A109! Es ist dringend!

3 Replies to “Beratungstag. Spieletag.”

  1. Ich sitze ja nicht in deinem Unterricht, aber vielleicht lehne ich mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass (nur möglicherweise und eventuell) einige Schüler aus einigen Stunden manchmal (ganz selten natürlich) ebenfalls gerettet äh, abgelöst (!) werden wollten. (Was ein Satz)
    Ich hoffe, Ihr hattet Spaß am Spiel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.