Fast im Ziel: Letzte Hürden.

Fast im Ziel: Letzte Hürden.

17. Juni 2019 2 Von Jan-Martin Klinge

Es sind noch vier Wochen bis zu den Sommerferien und ich bin wirklich platt. Das Schuljahr, mein erstes Schuljahr als Abteilungsleiter, war wirklich lang und voller neuer Aufgaben. Vieles ist weggearbeitet worden, aber manches steht in den letzten vier Wochen noch an:

Die 5er haben ihr viertes Hauptfach gewählt und die Kurse müssen noch gebildet werden. Der ein oder andere Schüler möchte dabei nochmal beraten werden, um seine Entscheidung nicht in einem halben Jahr bitterlich zu bereuen (klassisch: schlecht in Englisch, wählt mit Spanisch aber noch eine weitere Fremdsprache weil: Abitur).

Die 7er haben analog heute ihr zweites Wahlpflichtfach gewählt. Besonders aufregend: Die Wahl habe ich mit Microsoft Forms durchgeführt und das hat mir direkt mal 80% der Zeit gespart. 4 von 5 Kursen haben sich von selbst gebildet – nur der 5. ist etwas überlaufen. Nächste Woche eine kurze Teamsitzung mit den Klassenlehrern um zu entscheiden, welcher Schüler drinbleibt und bei wem wir die Zweitwahl ziehen. Ich habe so die leise Vermutung, dass ‚Forms‘ mir in den nächsten Jahren ein wirklich guter Freund werden wird.

Überaus aufregend wird dagegen der Elternabend für die neuen 5er kommenden Dienstag. Aufregend, weil noch viele Briefe formuliert werden müssen und ich so etwas noch nie gemacht habe: Welche Bücher müssen besorgt werden, wie läuft das mit der Mensa-Anmeldung und so weiter. Und aufregend, weil wir im kommenden Jahr Tabletklassen einführen. Das hat niemand aus unserem Team schon einmal gemacht. Teil meines Jobs als Schulleitungsmitglied ist es auch, abends mit Mitarbeitern der MediaMarkt-Konzernzentrale zu telefonieren und eine Kooperation im Sinne unserer Eltern zu erarbeiten. Das ist wahnsinnig spannend und ein völlig anderes Tätigkeitsfeld, als ich es die letzten Jahre bespielt habe.

Die neuen Klassen sind schon zusammengesetzt worden – aber es fehlt noch der Unterrichtsverteilungsplan (UVP): Wer soll da überhaupt unterrichten? Wer wird Klassenlehrer? Auch das erfordert noch einiges an Denkarbeit.

Viel zu kurz kam dieses Jahr mein eigener Unterricht, mit dem ich unzufrieden bin. Dazu schreibe später mehr – vielleicht in den Sommerferien, wenn ich Zeit habe, alles ein bisschen zu reflektieren. Spät, viel zu spät, habe ich es heute endlich geschafft, die selbstgebastelten Bilderrahmen mit Fotos von Klassenfahrt und Ausflügen an die Wand zu hängen. Ich hechle gerade ordentlich hinterher, habe aber die Hoffnung, dass das mit steigender Routine besser wird.

Letzte Woche abends an meiner alten Schule gewesen und ein Theaterstück gesehen. Hach, das Theater ist ja doch meine heimliche Liebe. Nett mit ehemaligen Schülern und Lehrern gesprochen. Eine Wohltat für die Seele, dass man sich freut, mich wiederzusehen.