Erst dachte ich, es sei nur ein Probealarm, aber was dann geschah, hat mich zu Tode erschreckt!

Mit meiner Co-Klassenlehrerin hatte ich mich heute nach der letzten Stunde verabredet, eine weitere U-Bahn-Linie in unserer Klasse aufzuhängen. Diese Form der Visualisierung hilft unseren Kindern, sich englische Formen und Sätze besser einzuprägen und ich bin immer noch ganz begeistert.
Wir sind noch auf dem Weg zum Lehrerzimmer, als plötzlich der Feueralarm losgeht. „PIIIUUUU-PIIIUUUU-PIIIUUUU… Wegen einer technischen Störung bitten wir Sie, das Gebäude zu Ihrer eigenen Sicherheit zu verlassen!“ dröhnt es lautstark durch die Gänge.

Ein Probealarm war nicht angesetzt, und würde zu dem Zeitpunkt – nach Schulschluss – keinen Sinn geben. Vermutlich nur ein Fehlalarm. PIIIUUUU-PIIIUUUU-PIIIUUUU…  Das ist unangenehm laut. Ich bin unschlüssig. Ja ja, eigentlich raus – aber das ist meine Schule! Meine Schule! Die hat nicht zu brennen!

Hast du gerade eine deiner NW-Stunden gehalten?“, grinst mich eine weitere Kollegin vorwurfsvoll an. Ich schüttle den Kopf. PIIIUUUU-PIIIUUUU-PIIIUUUU…  Keiner hat Rauch gerochen oder irgendwas bemerkt. „DU CHECKST DIE NW-RÄUME“, brüllt sie mir schließlich zu. „ICH RUFE DIE FEUERWEHR AN!“

Mit Kollegin Emma laufe ich Richtung NW-Trakt. PIIIUUUU-PIIIUUUU-PIIIUUUU…  Da beschließen wir, Horrofilm-Fehler Nr.1 zu begehen: Wir trennen uns.
„Du nimmst den Physikraum“ ruft Emma, „ich gehe zur Chemie. Vielleicht ist Gas ausgetreten oder so. Wir treffen uns in der Mitte wieder!“

Immer noch kreischt der Alarm und hallt unangenehm im Treppenhaus und den leeren Gängen. Auch, wenn es sich bestimmt (bestimmt!) nur um einen Fehlalarm handelt, ich bin nervös. PIIIUUUU-PIIIUUUU-PIIIUUUU… Der Physikraum ist leer. Worte wie „Kohlenmonoxidvergiftung“ schießen durch mein Hirn. Was, wenn es tatsächlich ein Gasleck gibt? PIIIUUUU-PIIIUUUU-PIIIUUUU… Ich schließe die Zwischentür zum Vorbereitungsraum auf und…

…sterbe vor Schreck.

Das verdammte Skelett. Das. verdammte. Skelett! Für den Bruchteil einer Sekunde läuft ein Horrorfilm vor meinem inneren Auge ab. Mein Verstand versucht gleichzeitig eine Erklärung für die Knochen (ätzende Säure?) als auch einen Weg für das weitere Vorgehen (Was steht dazu in der BASS?) zu finden. Er gräbt gleichzeitig im Gedächtnis (Wer könnte das sein?) und in der Fantasie (Werde auch ich so enden?)

Himmel! Jetzt brauche ich erstmal saubere Unterwäsche.

Kreidebleich treffe ich Emma wieder, die mich irritiert mustert. Ich winke nur ab. Mittlerweile ist auch die Feuerwehr da und der defekte Rauchmelder wurde gefunden. Kein Brand. Kein eingeschlagener Feuermelder. Nur ein defekter Rauchmelder und ein medizinischer Notfall Totalausfall in den NW-Räumen.

 

PS: Einmal, ein einziges Mal nur wollte ich auch eine verdammte Clickbaiting-Überschrift nutzen. Und hier war die Verführung einfach zu groß. Die Anekdoten kommen in letzter Zeit sowieso viel zu kurz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.