Zum Inhalt springen

Bundesjugendspiele 2022

In sozialen Netzwerken, wo die Empörungswelle stets höher schwappt, als im richtigen Leben, wird sich alle paar Monate über Bundesjugendspiele aufgeregt. Ich selbst kann das nur bedingt nachvollziehen:
Ja, ich war auch kein Fan und kann bis heute weder werfen noch besonders schnell laufen. Eine zerknitterte Teilnehmerurkunde ist alles, was mir je vergönnt war. Und trotzdem halte ich anekdotische Erzählungen von „die Bundesjugendspiele haben mir auf ewig den Spaß am Sport versaut“ für Quatsch. Tonart bestimmen oder Musikstücke erstellen im Musikunterricht hat mir (und meinen Lehrern) ebenso die Schamesröte ins Gesicht getrieben, wie Gedichte vortragen in Deutsch, Kopfrechnen in Mathe oder meine Leistung in Französisch insgesamt.

BundesjugendspieleObwohl bleibende Schäden nicht zu befürchten sind, stoßen Bundesjugendspiele insgesamt nur auf wenig Gegenliebe. An unserer Schule haben die Sportlehrer*innen deswegen eine Art Sommer-Sport-Olympiade gestaltet.
Es gab insgesamt acht verschiedene Sportarten, die sich irgendwo zwischen „Kindergeburtstags-Spiele“, „Geschicklichkeitsübungen“ und „schottische Highland-Sportarten“ einreihten. Im Vorfeld wurden von den Klassen Teilnehmer*innen bestimmt mit der einzigen Vorgabe „jedes Kind sollte wenigstens einmal vorkommen“. So konnte sich jede*r anhand der eigenen Stärken orientieren und jene Übungen umgehen, die einem schlaflose Nächte bereiten.

Ursprünglich hatten wir uns im nahegelegenen Hofbachstadion treffen und den Tag feiern wollen, aber das regnerische Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Kurzerhand nahmen die Sportlehrkräfte Turnhalle, Foyer und Teile der Schule in Beschlag und verlegten die Olympiade in die Schule. Absolute Hochachtung an dieser Stelle für die fantastische Organisation und Flexibilität – das sagt sich von außen immer leichter, als wenn man in Funktion und Verantwortung ist.

Bundesjugendspiele 2022 1Neben der Begleitung meiner eigenen Klasse bestand mein einziger Auftritt heute in der Siegerehrung der Unterstufe.

Meiner Klasse und – ich behaupte – dem Großteil der Schülerinnen und Schüler hat der Tag richtig Spaß gemacht. Das Applaus-O-Meter der Unterstufe hat auf die Frage, ob wir so etwas nochmal wiederholen sollten jedenfalls eine 11 von 10 angezeigt.

Morgen zieht meine Klasse in einen anderen Gebäudeteil um, den Großteil des Tages werden wir aber Unterricht machen. Für Mittwoch habe ich eine Kollegin, die nebenher bei der Freiwilligen Feuerwehr arbeitet, gebeten, mit uns einen Erste-Hilfe-Kurs zu machen. Darauf freue ich mich wirklich sehr. Freitag dann Zeugnisse und dann ist das Meiste geschafft.

Schlagwörter:

Ein Gedanke zu „Bundesjugendspiele 2022“

  1. Ich habe Bundesjugendspiele immer gehasst. Ich konnte mich nur blamieren. Sport mochte ich nicht besonders. Und dass ich keine Sportart als Hobby gewählt habe, lag sicherlich am Schulsport, den ich wohl oder übel mitmachen musste. Aber das ist lange her. LG Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.