OneNote-Projekt & Windows Live Mesh

Seit einigen Tagen sind die Windows Live Essentials in einer neuen Version erhältlich. Windows Live Mail, Messenger, Photo Gallery, Movie Maker und auch Live Sync haben Updates erfahren.

Leider nicht nur Gutes.
Denn für das OneNote Projekt bedeuten die aktuellen Updates de fakto das Ende.

Aber der Reihe nach: Wer sich auf der “Live Sync”-Homepage einloggen möchte, findet einen Hinweis, dass man bis Anfang 2011 bitte zum erneuerten “Live Mesh” wechseln möge, der alte Dienst würde dann abgeschaltet.

Die Installation und EInrichtung verläuft weitgehend problemlos.

2

Das Programm sieht ansprechend aus und lässt sich ebenso leicht oder kompliziert wie LiveSync einrichten. Einige Sachen sind wirklich cool: Zum Beispiel kann man nun mit seinem SkyDrive-Ordner synchronisieren. Das ist sozusagen eine Online-Festplatte, die Microsoft einem zur Verfügung stellt. Bis zu 5 Gigabyte kann man so bequem im Netz backupen. Der Teufel steckt jedoch im Detail:

image

Wenn man Ordner mit anderen Leuten teilt, kann man diesen keine “Nur-Lesen”-Rechte zuweisen. Im Rahmen des OneNote-Projekts liegt meine ganze Unterrichtsvorbereitung in einem Ordner – ich möchte aber nicht, dass er von anderen Kollegen (un-)wissentlich verändert oder zerstört wird.
So ist der Austausch keine Option mehr. Und damit ist das OneNote-Projekt (vorerst) am Ende.

Ich werde mich mit dem Essentials-Team in Kontakt setzen und weiter berichten.

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

6 Responses to OneNote-Projekt & Windows Live Mesh

  1. Stephan says:

    Hallo Jan,

    du könntest dir auch mal die Dropbox anschauen (www.dropbox.com). Dort kannst du über mehrere Freundeseinladungen auch mächtig viel Speicher bekommen oder aber derzeit sogar über eine .edu-Mailadresse bis zu 18gb ergattern. Innerhalb der Dropbox kannst du dann verschiedene Ordner anlegen, die nur für dich oder eine Gruppe zugänglich sind.
    Ich persönlich nutze sie um meine Outlook- und One-Note-Dateien auf dem Desktop-Pc und Netbook syncron zu halten.

    Grüße
    Stephan

    • Jan-Martin Klinge says:

      Danke für den Hinweis. 🙂
      Könntest du auch – im Falle der OneNote-Dateien – DropBox so einrichten, dass der Zugang eines solchen Ordners für andere im „nur Lesen“ besteht?

  2. Stephan says:

    Es lassen sich leider keine Recht vergeben. Der jeweilige Ordner wird bei jedem automatisch im Hintergrund syncronisiert sobald etwas neues hinzugefügt oder eine Datei abgeändert wurde. Daher hätte also auch jeder der Zugriff auf den Ordner hat, die Möglichkeit Dateien hineinzukopieren oder vorhandene Dokumente abzuändern.
    Du kannst dir aber ja mal die Tour auf der Homepage anschauen, dort werden die Möglichkeiten recht gut erläutert.
    Ansopnsten würde mir nur noch ein standardmässiger Webspace, mit evtl. Ftp-Zugang zum besseren Handling, einfallen. Dort könntest du dann ja einfach die entsprechenden Rechte setzen.

  3. Pingback: OneNote & Live Mesh – Update! « …ein Halbtagsblog…

  4. Pingback: OneNote Projekt 2.0 abgeschlossen « …ein Halbtagsblog…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.