Der Flugrostkiller

Der Flugrostkiller

Jan Einer unserer Leser kommentierte meinen letzten Eintrag über Klaus rostige Nägel mit der Bitte, mal etwas über Flugrost zu schreiben.

Und wer kennt das nicht? Das Besteck läuft in der Spülmaschine an und bekommt braune Flecken, der Silberschmuck bekommt ein trübe und unansehnliche Farbe. Flugrost entsteht durch einen natürlichen Verwitterungsprozess an vielen Metallen. Selbst der so hoch gelobte rostfreie Edelstahl kann dem Flugrost in manchen Fällen nichts entgegensetzen. Flugrost entsteht durch eine oberflächliche Oxidation einiger Regionen am Metall. Dabei sind diese Regionen meist durch mikroskopisch kleine Schäden gekennzeichnet, an denen eine Reaktion mit Luftsauerstoff oder Feuchtigkeit begünstigt wird. Die bei der Oxidation entstehenden Reaktionsprodukte weisen meistens eine dunklere Farbe auf, als das eigentliche Metall, weshalb das Besteck in der Spülmaschine braune Flecken bekommt. Doch was tun gegen die Oxidation?

Hat man die Flecken entdeckt, kann man sie mit einfachen Hausmitteln entfernen. Die gebildeten Oxide sind häufig schon in schwachen Säuren löslich. Zitronensäure oder Ascorbinsäure (Vitamin-C) reichen oft schon aus um sie zu lösen. Einfach mal das Edelstahlbesteck in eine Schale geben und mit ein wenig Wasser und Zitronensäure (Zitronensaftkonzentrat) mit einem Schwamm abrubbeln. Alternativ gibt es eine elegantere Methode, die jeder Chemiker bevorzugen würde. Man lege das Besteck mit einem Stück Alufolie in eine Schüssel mit warmen, gesalzenem Wasser und wartet ein paar Stunden. Diese Methode kann auch unbedenklich für Silberschmuck und -besteck verwendet werden. Der Trick bei dieser Methode ist die Tatsache, dass Aluminium ein sehr unedles Metall ist. Das Aluminium ist in der Lage das oxidierte Metall wieder zu reduzieren, also wieder in seinen elementaren Zustand zu überführen, während es selbst oxidiert wird. Das Salz im Wasser dient als sogenannte Elektrolytlösung einem schnelleren Ladungstransport. Steckt man ein zusammengeknülltes Stück Alufolie in den Besteckkasten in der Spülmaschine kann dies den Flugrost verhindern, wobei das Ergebnis von der Art der Spülmaschine bzw. vom Spülvorgang abhängt.

Bitteschön, Jan – aber müssen wir wirklich über den Blog kommunizieren? Du hättest mich auch einfach fragen können 😉

3 Replies to “Der Flugrostkiller”

    1. Für Kupfer empfehle ich Zitronensaft und ein wenig Salz. Nur durch Verwendung von Essig bildet sich eine Schicht Kupferacetat (Grünspan), den man natürlich nicht auf seinem Kupfer haben möchte. Gegen die altbekannte Patina hilft nur ein Kupferreiniger, da die Verbindungen in der Patina häufig aus Mischkristallen bestehen, die alle unterschiedlich auf den Einsatz von Hausmitteln reagieren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: