Filmphysik: “Pay the ghost”

Filmphysik: “Pay the ghost”

2. Juni 2016 5 Von Jan-Martin Klinge

Neulich habe ich mit meiner Frau „Pay the ghost“ gesehen. Wenn es eine Konstante im Filmgeschäft gibt, dann, dass Filme mit Nicolas Cage jedes mal enttäuschen.

Ich kann mich an keinen einzigen guten Film von ihm in den letzten Jahren erinnern, dafür aber jede Menge völligen Schrott. Auch „Pay the Ghost“ gehört eher nicht zu den Erfahrungen, die ich weiterempfehlen möchte. Aber zumindest für die Rubrik „Physik im Kino“ taugt der Streifen.

Cage rennt am Ende über eine einstürzende Brücke, die in die Geisterwelt führt. Die Brücke besteht nur an Halloween – mit Schlag 0 Uhr fällt sie in sich zusammen. Cage läuft spektakulär dem Datumswechsel davon und rettet sich und seinen Sohn im allerletzten Augenblick.

Aber…. geht das eigentlich?

image