Neue Lerntheken. Neue Bücher.

Neue Lerntheken. Neue Bücher.

Die Ferien sind um und ich habe die Unart am letzten Tag zurückzublicken und mich zu fragen: „Hat es sich gelohnt? Hast du etwas (oder wenigstens dich selbst?) bewegt oder nur Zeit totgeschlagen?“
Dabei bin ich gewiss kein Arbeitsjunkie (zur Erinnerung: Ich bin Lehrer). Auch Zeit mit der Familie, Kino- und Spaziergänge, Wohltaten für Geist und Seele genieße ich. Aber vor der Glotze hängen oder sinnlos im Internet surfen…, dafür ist mir meine Lebenszeit zu kostbar geworden.

So betrachtet sind die vergangenen 14 Tage ganz wunderbar gewesen. Persönliches Highlight war – wie auch in den vergangenen Jahren – Weihnachten mit der ganzen Familie. Wer meine Reise nach Island verfolgt hat, ahnt schon, das waren lustige Tage.

Auch schulisch war das eine intensive Zeit. Direkt vor Weihnachten habe ich mit Simon Jung die „Lerntheke für Bankdrücker“ publiziert und auch in den Ferien schlafen wir Lehrer nicht nur. Hier auf dem Blog haben zuletzt drei neue Lerntheken das Licht der Welt erblickt: Eine für den Übergang von Grund- zu weiterführender Schule; eine zum Thema „Strahlensätze“ in Klasse 9 und zu guter letzt eine für die Jahrgangsstufe 11. Alles Material wurde von uns im OER-Format erstellst, das bedeutet, jeder kann es herunterladen und nach Lust und Laune verändern und nutzen. Diese und alle weiteren Lerntheken findet ihr hier.

Gleichzeitig hat mein geschätzter Kollege Riza Kara in Gießen ein Feriencamp für Schulkinder geleitet und durfte sich nebenher mit dem hessischen Kultusminister Alexander Lorz über Schule und Bildung austauschen – einen Zeitungsartikel findet sich hier.

Und ganz zum Schluss: Unser (vorerst) letztes Buch aus der Reihe Arbeitslehre Unterrichten. Inzwischen sind wir bei Band 5 angekommen: „Technisches Zeichnen für die Klassen 7-10“. Weil es sich bewährt hat, gibt es auch diesen Band als Workbook, das sich direkt im Unterricht einsetzen lässt; ein farbiger Lehrerband mit Lösungen und eine günstigere Schüleredition. Interessant sind diese Bücher sicher für Berufseinsteiger, fachfremd unterrichtende Kollegen und Referendare – im Grunde bieten sie eine „aufschlagen und loslegen“-Möglichkeit für ein halbes Jahr Unterricht. Wer schon seit zwanzig Jahren Technik lehrt, dem erzählen wir vermutlich nichts Neues.

Ab Montag geht es dann weiter: Mein letztes halbes Jahr mit meiner Klasse. Bisschen Wehmut ist dabei.
Neben dem Unterricht freue ich mich schon auf nächstes Wochenende – da werde ich mit ein paar Freunden nach Berlin reisen. Das wird großartig und wir freuen uns alle schon sehr.

3 Replies to “Neue Lerntheken. Neue Bücher.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.