20 Aufgaben in 5 Minuten

24. Januar 2011 3 Von Jan-Martin Klinge

Vor einigen Tagen schrieb ich über meine Rache ein Exempel Experiment, dass ich an mit meinen Schülern durchführte: Sie bekamen ein Arbeitsblatt, dass allein dadurch zu lösen war, dass man es durchlas. Wer jedoch zu unaufmerksam war, übersah diesen Hinweis und verstrickte sich in einer sinnlosen Beschäftigungstherapie.

Das Ergebnis: Vier Schüler von 24 befolgten die Anweisungen genau und lasen sich das Arbeitsblatt durch. Der Rest arbeitete ebenso konsequent wie verbissen die Aufgaben durch. Bis ein lautes “SCHEISSE!” einer Schülerin den ein oder anderen mißtrauisch werden ließ.

Als fast alle schon fertig waren, arbeiteten zwei immer noch konzentriert und verbissen – schauten die anderen sogar böse an, weil sie Ruhe bräuchten, um zu arbeiten.

Für mich – und die vier anderen Schüler – war das zumindest ein großer Spaß, der auch nicht viel Zeit in Anspruch nahm. Und wenn von den anderen 20 nur zwei zukünftig aufmerksamer an die Aufgabenstellung in Klassenarbeiten herangehen werden, dann hat es sich gelohnt Smiley.