Facebook sinnvoll für die Schule einsetzen.

Eine ganze Menge Leute landen auf meinem Blog durch die Kombination der Suchbegriffe “Facebook” und “Schule”, mein bescheidener Auftritt bei SPIEGEL ONLINE behandelte das Thema und auch der ein oder andere Lehrerblogger beschäftigt sich damit, bspw. Herr Rau oder auch Kreide fressen.

Hier und da und dort wird Facebook unterschiedlich eingesetzt. Es gibt ein Für und Wider, ob sich Schulen überhaupt damit auseinandersetzen sollten. Nun – meine Schule tut es. Und zwar mehrfach.

Denn der Bereich “Kunst und Schule” hat sich vor zweieinhalb Monaten eine eigene Facebook-Seite eingerichtet, auf der immer wieder Ausstellungen und Werkstücke präsentiert werden, außerdem kurze Berichte und Fotos von Theaterstücken: Klick.
Das Einverständnis der Schüler vorausgesetzt, bietet Facebook hier eine ganz einfache Möglichkeit, sich zu präsentieren. Keiner der Kollegen muss eine Homepage programmieren oder hosten – eigentlich müssen sie sich um gar nichts kümmern, außer hin und wieder ein paar Bilder hochzuladen. Umgekehrt werden die Kunstwerke jetzt nicht nur den eigenen Mitschülern präsentiert, sondern erreichen ein viel größeres Umfeld.
Für ein (großartiges!) Theaterstück, dass jetzt am kommenden Donnerstag noch einmal aufgeführt wird, kann man sich unkompliziert dort anmelden – für die Organisatoren auf jeden Fall eine Hilfe.
Dies ist nur eine weitere Möglichkeit, Facebook sinnvoll in den Kontext der Schule einzubinden.

Für jene, die dem großen Satan Facebook abschwören: Hier ein paar Screenshots.
(Für alle anderen: “Gefällt mir” anklicken! Zwinkerndes Smiley )

image

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Gedanken zu “Facebook sinnvoll für die Schule einsetzen.”