Von Android zu Windows wechseln.

Zur Zeit erwäge ich die Anschaffung eines Surface Tablets von Microsoft.

Ich gehöre zu den sogenannten Early Adopter, also Menschen, die sehr früh technisches Spielzeug besitzen und damit ihre Mitmenschen nerven. Mit der Android-App “My Paid Apps” kann ich sehen, wie viel Geld ich inzwischen für Android-Apps ausgegeben habe. Je höher dieser Betrag, desto schwieriger wird das Wechseln des Eco-Systems. Wenn ich Angry Birds schon im Google Play Store gekauft habe, warum sollte ich es im Windows Store/Apple Store noch einmal kaufen?

Microsoft hat hier lange Zeit gepennt und sieht sich nun einer großen Schar User gegenüber, die wenig Lust verspüren, das System zu wechseln. Mir persönlich geht es nicht so sehr um irgendwelchen Kleinkram, sondern die paar essentiellen Apps, die ich häufig nutze: Mein Notenprogramm zum Beispiel.

Ich habe mir die Alternativen aus der Windows Welt angeguckt aber ich bin da ein typischer Allerweltsnutzer: Was ich nicht intuitiv verstehe, finde ich blöd. Und ich finde da alles blöd.

Eher zufällig bin ich über MEmu gestolpert, eine chinesiche Firma, die ein Android-System qua VirtualMachine auf jedem Computer laufen lässt. Heißt im Klartext: Man installiert sich auf dem heimischen PC ein kostenloses Programm, welches bspw. mein Samsung Tablet simuliert. Zu finden ist das Programm auf der Homepage oder einfach hier: Download Online Installer oder Download Offline Installer.

Ausprobiert. Funktioniert! Und zwar aus dem Stand heraus.

2Die Geschwindigkeit ist in Ordnung (deutlich besser als bluestacks)  und nach dem Verknüpfen meines Google Accounts habe ich Zugriff auf alle meine gekauften Apps. Etwas frickelig war das Auswählen der deutschen Tastatur – mit Umlauten habe ich da meine Probleme. Nicht alles scheint zu funktionieren, aber das meiste – und vor allem die Programme, die es nicht für Windows gibt: Google Books zum Beispiel. Und Feedly. Und Tapucate.

In Tapucate funktionieren auch Sitzplan- und WLAN-Erweiterung, so dass ich problemlos zwischen meinem Samsung Tablet und meinem Computer synchronisieren kann. Ich könnte also problemlos zu einem Surface wechseln, hätte alle großen und wichtigen Programme wie OneNote dabei und könnte trotzdem auf mein komplettes Android-Eco-System zugreifen. Besonders Tapucate. 😀

1

Tags: Notenverwaltung, Schule, Lehrer, Noten, Unterricht, Sitzplan, Notensoftware, Software, Android, Windows 10, bluestacks, Memu,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

36 Gedanken zu “Von Android zu Windows wechseln.”