Hühnerhaus #1: Skizze.

Abseits aller Arbeit bin ich jemand, der kreativ schaffen muss. Ein Teil dieser Energie geht in dieses Blog. Ein anderer darin, meinem Hund absurde Kunststücke beizubringen. Und dieses Jahr will ich unser Grundstück um ein Hühnergehege erweitern.

Vor einigen Monaten habe ich erste Ideen skizziert und mich schnell für eine Möglichkeit entschieden: das Hexenhäuschen.

erste Skizze

Weil ich sehr groß bin, musste ich zwei, drei Gedanken mehr ans Säubern des Hühnerhauses verschwenden: Entweder muss das Haus so groß sein, dass auch ich hineinpasse oder aber mir eine intelligente Lösung ausdenken.

In meiner Vorstellung ist das ganze Haus nur Fassade um einen “Tisch” herum, auf dem Hühner nachts schlafen. Durch die Möglichkeit, eine Seite des Daches zu öffnen kann ich diese Tischplatte sehr schnell säubern, ohne, dass ich in das Haus hineinmuss.

Mein Zeitplan sieht vor, in den Osterferien fertig zu werden.

Nächstes Mal also: Den Tisch bauen.

5 Gedanken zu „Hühnerhaus #1: Skizze.“

  1. Hey! Normalerweise bin ich ja nicht wegen Hühnerhausplänen hier, aber ich mir sind bei der skizze so ein paar Sachen aufgefallen. Wo ist in dem Haus die Stange auf der die Hühner schlafen und die Nester in die sie ihre Eier legen? Ist da genug Platz?
    Kann man die Tür gar nicht aufmachen? Es ist nämlich schon manchmal nötig das man so einen Hühnerstall mit einem Hochdruckreiniger ausspritzt (z.B. wegen Flöhen) und dann muss das Wasser ja ablaufen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *