Letzter Schultag & Abschluss 2019

Heute war der letzte Schultag und es ging mit vielen guten Momenten in die Ferien.
Freitags morgens haben wir immer Schulleitungssitzung, wo wir Organisatorisches absprechen. Anschließend eine Stunde Mathematik und danach zwei Stunden Klassenlehrerunterricht in meiner Klasse.

Wir hatten entschieden, zu wichteln und weil ich häufiger unterwegs bin, hatte meine wunderbare Co die Aktion organisiert. Auch die Verteilung nahm sie in die Hand: Sie wählte einen Schüler aus, der sein Geschenk seinem Wichtelpartner gab. Daraufhin stand dieser auf und übergab sein Geschenk und immer so weiter. Verblüffend für uns: Die Kinder hatten weder ihre Partner getauscht, noch überhaupt verraten, wen sie gezogen hatten. Allenthalben gespanntes Flüstern und große Freude. Jungs beschenkten Mädchen, Mädchen beschenkten Jungs, niemand hatte sein Geschenk vergessen.

Alle Heiligkeit war beim Auspacken verflogen: Begeistert wurde gelacht und gestaunt und der eigenen Freude Ausdruck verliehen. Absurd dabei: Meine Co und ich riefen – wie ein altes Ehepaar – mehrfach im gleichen Moment „Qilian!“ oder „Ruhe bitte“ oder „Heyyy!“ wenn einer der Jungs seinen Flummi durch den Raum warf oder irgendwer allzulaut kreischte. „Sie klingen ja wie meine Eltern“, murmelte Doro und wir waren uns beide nicht sicher, ob das als Kompliment gemeint war.

Anschließend ein herausforderndes Teamspiel mit der immergleichen Lösung: Wenn man weniger brüllt, mehr einander zuhört und nicht aufgibt, lassen sich alle Aufgaben lösen.

Das Highlight war für mich der Schluss: Die traditionelle warme Dusche.
Dabei laufen die Kinder stumm durch den Klassenraum und schreiben auf – namentlich gekennzeichnete – Zettel anderer Schülerinnen und Schüler Komplimente oder einfach Positives, das ihnen in den Sinn kommt.
Auch hier eine bemerkenswerte Ernsthaftigkeit und keinerlei blöde Sprüche. Besonders die Jungs muss ich da hervorheben.

Ein kostbarer Moment, als wir – kurz vor Schluss – Raum gaben, die Zettel zu lesen. Man konnte in den Gesichtern einiger Kinder mitlesen. Hier bewegten sich stumm die Lippen beim Lesen. Dort konzentriertes Stirnrunzeln, dann Lächeln, dann wieder konzentriertes Lesen.

Nicht nur die Klasse hat uns viel Freude bereitet. Auch die Zusammenarbeit mit meiner Co war schlicht zauberhaft: Immer wieder tauschen wir uns über Projekte aus, inspirieren uns und stecken uns an mit unserer Lust auf Schule. Es ist für uns beide mehr als ein Beruf. Es ist auch der Anspruch, diese Zeit maximal auszukosten.

Die Woche endet an unserer Schule mit einer Dienstbesprechung aller Kolleginnen und Kollegen. Dort wurde für die viele Arbeit gedankt. Die letzten Wochen hatten Kraft gekostet und die Ferien jetzt kommen auch genau zum rechten Zeitpunkt.
Im Anschluss noch in kleiner Runde als Schulleitungsteam (besser: Schulleitungsfamilie) das Jahr ausklingen lassen. Viele Highlights liegen hinter uns. Die Hospitationen an anderen Schulen. Die Einführung der Tabletklassen in einem kompletten Jahrgang. Die Einladung der Bezirksregierung, unsere Arbeit anderen Schulen vorzustellen. Das gewaltige Weihnachtsfest. Auch wir sind platt. Dazu im privaten einige Abschiede aber auch zwei neue Familienmitglieder.

Viele intensive Momente hinter uns. Noch mehr vor uns. Von ihnen wird bald berichtet werden.

So sehr ich mich darauf freue, zwei Wochen lang abzuschalten – mein (digitaler) Schreibtisch ist bis unter das Dach gefüllt mit Ideen, Konzepten und Projekten, die meine Aufmerksamkeit verlangen. Mein Physikbuch ist aktuell Bestseller bei Amazon. Das motiviert mich, dran zu bleiben und vielleicht doch noch das ein oder andere Buch nachzuschieben. Zumal es ja zwei Bücher auch aktuell kostenlos hier auf dem Blog zum Download gibt. Auf nichts freue ich mich mehr, als für all diese Dinge jetzt Zeit zu haben.

Alldieweil möchte ich mich bei euch für das treue Lesen bedanken und wünsche euch mit dieser Zeile eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.