Top 5 der ätzendsten Sätze bei Elternsprechtagen :-)

Als Lehrer kennt man eigentlich nur andere Lehrer und erzählt sich auch ausschließlich Lehrergeschichten. Im Laufe der Jahre kommen einem absurde und komische Berichte unter, die ich – mehr zeichnerisches Talent vorausgesetzt – alle gerne in Comics  umgewandelt hätte. So bleibt mir heute nur eine kurze Sammlung von Tipps für Eltern, wie sie dem geschätzten Klassenlehrer Ihres Kindes eine echte Freude machen können: “…ich habe einen Lehrer in der Familie/im Freundeskreis und wenn ich dem erzähle, was hier abgeht, dann…” … weiterlesen

Hühnerhaus #1: Skizze.

Abseits aller Arbeit bin ich jemand, der kreativ schaffen muss. Ein Teil dieser Energie geht in dieses Blog. Ein anderer darin, meinem Hund absurde Kunststücke beizubringen. Und dieses Jahr will ich unser Grundstück um ein Hühnergehege erweitern. Vor einigen Monaten habe ich erste Ideen skizziert und mich schnell für eine Möglichkeit entschieden: das Hexenhäuschen. Weil ich sehr groß bin, musste ich zwei, drei Gedanken mehr ans Säubern des Hühnerhauses verschwenden: Entweder muss das Haus so groß sein, dass auch ich … weiterlesen

Zauberkunststücke

Ich bin ein ganz veritabler Zauberer. Zumindest aus Sicht meiner einjährigen Tochter. Mit meinen magischen Kräften kann ich Dinge verschwinden lassen und aus ihren Ohren wieder hervorzaubern. Oder Dinge verschwinden lassen und aus ihrer Nase hervorzaubern. Oder Dinge verschwinden lassen und in den Ohren des Hundes wiederfinden. Oder anderen verblüffenden Orten. Naja – ich verlange ja kein Geld für meine Vorstellung. Amy hat das Prinzip inzwischen begriffen und beginnt nun selbst zu zaubern. Reverse-Engineering nennt man das vielleicht: Sie steckt … weiterlesen

“Sempre, sempre avanti!”

Immer wieder beschleichen mich Zweifel. Bin ich als Lehrer wirklich geeignet? Als Vater? Als Ehemann? Soll ich wirklich weiter Energie in dieses Blog investieren? Lohnt sich mein ehrenamtliches Engagement eigentlich? Oder umgekehrt – ist es zu wenig? In meinem Umfeld arbeiten Lehrer mit solch brillanten Ideen und solcher Ausstrahlung, dass ich mir oft wie ein Scharlatan vorkomme. Ich lese viele kluge Artikel von anderen Kollegen und vergleiche sie mit meinem profanen Anekdoten und denke.. Hm. Im Dezember bin ich Referent … weiterlesen

weitere Bauprojekte

Nach der erfolgreichen Restauration unseres Swimming Pools und nach einem herrlichen Sommer, muss ich in diesen Wochen konstatieren, dass er im Herbst nur rumdümpelt1.Ich habe mich lange nicht entscheiden können zwischen ‘ständig Chemikalien reinkippen, damit daraus keine Algengrube wird’ (teuer) und ‘lassen wie es ist und im Frühjahr putzen und frisches Wasser rein’ (auch teuer). Inzwischen tendieren wir zu letzterem – und so sieht das Wasser auch aus. Alldieweil braucht das innere Kind ein neues Projekt – etwas, bei dem … weiterlesen

“Der einäugige Hamster mit Holzbein?”

“Die Kuh mit dem verdrehten Horn!” Carolina lacht und nickt. “Wie machst du das, Papa? Jetzt bin ich aber dran!” Ich schließe die Augen und Lina starrt mich sekundenlang an. “Frosch mit der Harfe?”, rät sie ins Blaue. “Nein, leider nicht”, lache ich. Entgeistert mustern uns die Leute im Wartezimmer, unentschieden, ob sie lachen oder einen Arzt holen sollen. Zwei Stunden vorher: Ich lese gerade das Buch eines bekannten Zauberers und Körpersprachenexperten und bin in dem Kapitel angelangt, wie man … weiterlesen

Geschafft.

(Dieser Eintrag dient mir selbst vor allem als Erinnerung, dass an mir kein Handwerker verloren gegangen ist.) (Ich komme erst am Schluss dazu, was die ganze Geschichte mit Schule zu tun hat.) Die Vorbesitzer unseres Hauses haben uns die ramponierten Überreste eines Swimming Pools hinterlassen, die symbolisch für meine Schulleistungen in der Mittelstufe stehen können:       Es ist etwas vorhanden. Aber nichts wirklich Brauchbares. Nachdem wir im vergangenen Jahr vor allem das Haus aus- und umgebaut haben, war jetzt ein … weiterlesen

An Tagen wie diesen…

Während ich zu Hause unser zahnendes Baby bespaße, wird meine Frau von einem entgegenkommenden LKW abgedrängt und schlitzt sich dabei an einem unsauber abgefrästen Abflussrohr Felgen samt Reifen kaputt. Meine Laune sinkt. Ich gebe das Baby in gute Hände, schnappe mir Ersatzreifen und will mit unserem Zweitwagen los. Der Schlüssel, den wir seit heute morgen suchen, bleibt im familiären Chaos verschwunden. Also leihe mir den Wagen meiner Schwiegereltern. Ich knirsche mit den Zähnen. Am Unfallort steht meine Frau verdrießlich im … weiterlesen

Wasserschlacht (aus päd. Gründen)

Wir Lehrer stehen immer wieder vor einem Dilemma: Erlauben wir etwas, das eigentlich nicht okay ist, aber doch irgendwie Spaß macht? Der Sommer zieht so langsam ins Land – die Kinder spielen weniger mit dem Handy und mehr miteinander. Als es letzte Woche so warm war, entwickelte sich zwischen einigen 5ern, 6ern und 7ern eine zünftige Wasserschlacht auf dem Schulhof. Direkte Beobachter war ein Grüppchen 8er, denen man im Gesicht ablas, wie gerne sie mitmischen würden – aber schon zu … weiterlesen

Kultur in der Schule

Wir haben eine wirklich gute, mit verschiedenen Preisen gekrönte Theatergruppe in der Schule und erst im Alter beginne ich den Wert von Kultur wertzuschätzen.(Als Schüler habe ich – meinem Alter entsprechend – renitent gegen alles, was mit Bildung zu tun hatte, protestiert.) Bisher war meine Klasse stets ein- bis zweimal pro Schuljahr im Theater. Wir haben vorher und nachher darüber gesprochen: Wie man sich dort verhält. Was der Unterschied zum Kino ist. Den Wert von Kultur in unserer Gesellschaft (vielleicht … weiterlesen

Alles eine Frage des Blickwinkels.

Mein Bruder und ich arbeiten im Garten. Das Pool-Projekt läuft ganz gut, aber es gibt Schwierigkeiten. Die zwei Schaufeln bspw. sind unterschiedlich das nervt uns ganz gewaltig. Mit der einen kann man schlechter schippen, schlechter drauftreten und der Winkel ist auch kacke. “Das ist eine Fehlkonstruktion”, schimpfen wir einhellig. Später kommt mein Schwiegervater dazu. Ein richtiger Handwerker. Während er gräbt und schaufelt, nutzt er er die beschissene Schaufel. Nur richtig. Sie ist super. Mein Bruder flucht. “Oh man… Die Schaufel … weiterlesen

Osterferien 2015: Baby, Schule, Pool, BVB

Endlich Ferien. Ferien, die ich sehr herbeigesehnt habe und nun auch schamlos genieße. Einiges an Zeit widme ich der Kombination Hund & Baby. Kleine Kinder greifen immer nach den spannenden Dingen – und bei einem Tier sind das stets die Augen: Aber Bailey lässt alles geduldig über sich ergehen. Jedes Grapschen und Ziehen und Zerren. Ich vergesse nie, dass ein Hund ein Raubtier bleibt – aber dieser scheint mit dem kleinen Mensch prima klarzukommen. Ich habe mir vorgenommen, jeden Tag … weiterlesen

Post vom Jugendamt

Das Gesundheitsamt hat mich angeschrieben – sie sind um die Gesundheit meiner Jüngsten besorgt und wollen persönlich vorbeikommen, um sich ein Bild zu machen. Nächste Woche Mittwoch. (Und nein, das ist kein Scherz.) Angefangen hat alles mit einem Spaziergang im Januar im verschneiten Wald: Vor unseren Augen stolpert ein kleines Rehkitz aus einem Busch und starrt uns ängstlich an. Selbst Bailey ist zu perplex, um zu reagieren und nach einigen Momenten des gegenseitigen Schweigens springt Bambi auf und verschwindet zwischen … weiterlesen

Familienleben.

Kritisch beäugt Oma die kleinen Babyfingerchen vom Amy. “Ihr müsst mal daran denken, der Kleinen die Hände zu waschen”, belehrt sie uns. “Nicht, dass die krank wird.” “Keine Sorge”, murmelt Carolina wie beiläufig ins Wohnzimmer, “der Hund hat die vorhin ganz sauber geleckt.” Sie sagt das in einem Tonfall, bei dem man nicht genau weiß, ob sie einen Witz gemacht hat.

Kinderpsychologie

Die kleine Amy spuckt Milch.”Lina, hol mir bitte ein ZEWA”, bitte ich meine Älteste, während ich mich um das Baby kümmere. Carolina braucht einige Augenblicke, bis sie die Papierrolle entdeckt und kommt dann seelenruhig zurückgeschlendert, während ihre Freundin meinem Treiben interessiert, aber untätig zuschaut. Carolina hat genau ein Blatt der Rolle in der Hand. “Carolina”, sage ich, lege die Stirn in genervte Falten und wische die Sauerei mühsam weg, “wenn ich sage ‘ein Zewa’ meine ich damit zwei oder drei … weiterlesen