Generationenübergreifendes Lernen im Web 2.0

In einem ganz spannenden Artikel beschäftigt sich Christian Spannagel mit den Möglichkeiten des Web 2.0, Mauern zwischen den Generationen einzureißen:

“Das Web bietet ein unglaubliches Potenzial für Seniorinnen und Senioren, gemeinsam mit Menschen allen Alters zu lernen.”

Spannagel erwähnt bspw. die Möglichkeiten, Senioren als Experten für bestimmte Themen via Skype in die Klasse zu schalten.

Natürlich, werden Skeptiker jetzt einwerfen, wie sollen wir den PCs, Internetzugänge oder gar Senioren herbekommen? 😉

Abseits all der Hürden ist dies trotzdem eine Idee, an der festzuhalten … weiter

Hochschulreife… irgendwie

Bisher brauchte man in Deutschland das Abitur als Zugang zur Universität. Einzig Meister, Techniker und Fachwirte hatten noch ein eingeschränktes Hochschulzugangsrecht.

Von Humboldts ursprünglicher Version (Prüfung in Latein, Griechisch, Französisch, Deutsch, Latein & Naturlehre) sind wir heute weit entfernt.

Zum Glück. Denn eine besondere Begabung für Sprachen kann ich nicht aufweisen.

Die Süddeutsche Zeitung berichtete vergangene Woche über eine Änderung des Zulassungsrechts in Niedersachsen; dort dürfen zukünftig auch Elektriker und Krankenschwestern studieren.

Konkret: Wer eine Berufsausbildung hat und danach drei Jahre Berufspraxis vorweisen … weiter

Kristallografie

Ein Gastbeitrag von Nils

Ist es nicht unglaublich, was für schöne Dinge die Natur für uns bereit hält?

Jeder der schon mal in einer Tropfsteinhöhle war, wird mir zustimmen.clip_image002

Mineralien und Kristalle faszinieren mich jeden Tag aufs Neue.

Die verschiedenen Farben, die unterschiedlichen Strukturen und Formen und vor allem die Leichtigkeit, mit der man sie selber herstellen kann.

Löst man ein Salz in heißem Wasser bis ein Bodensatz des Salzes entsteht und lässt diese … weiter

Leistung

Wir leben in einer Welt, in der ständig alles verglichen wird. Es geht um Leistung und um Besitz. Wie gut bin ich? Wie viel tut er? Wie klug ist sie?

Beim Aufräumen im Zimmer meiner Tochter fand ich die Karten eines Pferdequartetts. Quartett ist dieses Kartenspiel, indem es auch im Vergleiche geht. Wer hat den größeren Hubraum, mehr PS, welcher Wagen ist teurer und so weiter.

Ich habe die Karten gesehen und mich gefragt, ob wir es nicht manchmal zu weit treiben, wurde … weiter

Anonymität

Heute war ich einmal mehr in der City-Galerie von Siegen – einer großen Einkaufsmall mit vielen schicken und weniger schicken Geschäften. Und mir wird bewusst: Es mag das letzte Mal sein, dass ich so anonym durch die Siegener Innenstadt schlendern kann.

Abgesehen von den üblichen Schaulustigen (er)kennt mich niemand. Noch. Denn in nicht mal drei Wochen wird sich das vermutlich ändern.

Eine befreundete Lehrerin sagte mir einmal, sie sei sehr dankbar dafür, nicht in der gleichen Stadt zu wohnen und zu arbeiten. Für … weiter

Es geht los.. mein Leben als Lehrer

Die Ferien sind vorbei. Zumindest für die Schüler.

Mir bleiben noch einige Tage, um mir Gedanken um die richtige Kleidung und Ausrüstung zu machen. Wie sieht ein ordentlicher Physiklehrer aus?

So. 🙂

Für mich heißt das:

Die Cordhosen sind bestellt, dazu karierte Jackets und eine große, schwere, schwarze Tasche.

Dann kanns ja bald losgehen.

Zoobesuch

Vorgestern ging es mit Kindern aus einem sozialen Projekt in den Zoo. Meine Frau hat ja bereits darüber geschrieben: Es war Wahnsinn!

Einige der Kids sind noch nie Zug gefahren, die meisten kannten Tiere nur aus dem Fernsehen. Ein herzlicher Dank IMAG0013 an den Spender dieses Ausfluges!

Schon am Bahnsteig sind mir die leuchtenden Augen der Kinder aufgefallen. Natürlich waren sie überdreht. Natürlich hatten sie hauptsächlich Cola … weiter

OneNote Projekt

Vom 23. bis 25. März 2010 gibt es einen internationalen Lehrerkongress in Berlin.

Gestern erhielt ich eine Einladung, zusammen mit Microsoft-Mitarbeitern einen OneNote-Workshop zu gestalten und in dessen Verlauf den Nutzen für den Berufsalltag Lehrern aus aller Welt zu verdeutlichen. Wow!

Ich fühle mich geehrt und würde beinahe alles tun, um dort teilnehmen zu dürfen.

Leider sind zu dem Zeitpunkt aber keine Ferien in NRW und ich werde vermutlich absagen müssen. Überaus ärgerlich!

Trotzdem eine schöne Bestätigung meiner Hoffnung, mit diesem Projekt später richtig durchzustarten … weiter

Demo

Eine gute Demo war das. Friedlich. Laut. Und am Ende das Gefühl, etwas bewegt zu haben. Sie endete vor dem Schulamt.

Es ist ein “merkwürdiges” Gefühl zwischen so vielen Eltern zu stehen, die zusammen mit ihren behinderten Kindern für mehr Rechte in ihrem Alltag kämpfen. “Merkwürdig” deshalb, weil mir bewusst wird, wie klein mein Horizont ist. Diese Menschen haben mit viel größeren Nöten zu kämpfen, als ich mit meinem Kapselriss.

Ich kämpfe darum, mit nur einer Hand mein Handy bedienen zu … weiter

Ich und ich

Die Bundesrepublik hat die UN-Menschenrechtskonvention zur Umsetzung der Rechte behinderter Menschen unterzeichnet.

Toll.

Leider hat Deutschland als eines der letzten Länder unterzeichnet.

Oh. Nun… aber immer noch toll, oder?

Für unser Land hat diese Unterschrift einige Brisanz.

Uhh.. hat das etwa… etwas mit mir zu tun?

Die Konvention fordert nämlich die Abkehr von unserem aussortierenden Schulsystem (ab Klasse 4 die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen) hin zu einem jedes Kind fördernden Schulsystem.

Oh nein, ich muss jetzt irgendwas tun, oder?

Nein. Wir dürfenweiter

Die Mathematik des Lottogewinns

30 Millionen Euro sind im Jackpot. Und Tausende werden wieder mitspielen und hoffen, beten und bangen, dass sie gewinnen. Aber: Wie wahrscheinlich ist so ein Gewinn eigentlich?

Lottoschein Ich möchte versuchen, dies anhand einfacher Mathematik und schöner Beispiele zu erklären. Zunächst mal – frei von Anschaulichkeit – die reine Mathematik.

Die Wahrscheinlichkeit, sechs Richtige zu erhalten beträgt clip_image004 Wollen wir zusätzlich den Jackpot gewinnen, brauchen wir auch die … weiter